Tag-Archiv für '(sexualisierte)-gewalt'

WIR FORDERN DIE NACHT ZURÜCK – Reclaim the night! Geceleri geri istiyoruz! Nous réclamons les nuits pour nous!

Samstag auf die Straße gehen! Zur Demo von Lila in Köln.

So heißt die Parole – in Anlehnung an die Protestmärsche, die seit 1976 weltweit von Frauen durchgeführt werden. Der erste Marsch in Deutschland fand 1977 statt. Frauen und Mädchen ziehen zur Abend- oder Nachtzeit laut und bunt durch die Straßen und fordern das Recht, sich in ihrer Stadt am Tag und in der Nacht frei bewegen zu können, ohne Angst haben zu müssen, sexuell belästigt oder vergewaltigt zu werden.

(Sammeln ab 17.30 Uhr) Start: 18 Uhr an der Eigelsteintorburg.
Abschlussveranstaltung gegen 19.30 Uhr am Zülpicher Platz.

Frauen und Mädchen aus Köln & Umgebung sind dazu aufgerufen, sich phantasievoll und bunt, einzeln oder in Gruppen an diesem Marsch zu beteiligen.
Männer sind herzlich eingeladen, zur Abschlussveranstaltung dazu zu kommen.

Hier weitere Infos.

»

17.4. Feministisches Café: Frauenhäuser

In diesem Café wollen wir einen Blick auf die (Geschichte der) Frauenhäuser werfen. Was haben sie mit der Frauenbewegung zu tun? Warum brauchen wir sie? Was unterscheidet autonome und nichtautonome Frauenhäuser? Und wie sieht’s mit der jetzigen Situation der Frauenhäuser in Köln aus?
---> Doku über das erste autonome Frauenhaus Hamburg

19:30 im Referat
Universitätsstr. 16, 1.Stock
FrauenLesbenTrans*Intersex welcome

» »

25.11.: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

PROTESTMARSCH „WIR FORDERN DIE NACHT ZURÜCK!“

hier unser Aufruf (draufklicken zum ganz angucken):
2511wirvorne 2511wirhinten

…und hier die Einladung von Lila in Köln:

Am Abend des 25. November 2011 organisiert das Bündnis autonomer Frauenprojekte „Lila in Köln“ zum vierten Mal in Folge einen Protestmarsch zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Seit 1976 werden weltweit unter dem Motto „Wir fordern die Nacht zurück / Reclaim the night / Take back the night!“ ähnliche Märsche von Frauen und Mädchen durchgeführt; sie fordern das Recht, sich in ihrer Stadt am Tag und in der Nacht frei bewegen zu können, ohne Angst haben zu müssen, sexuell belästigt oder vergewaltigt zu werden. Natürlich geht es dabei nicht nur um Gewalt im öffentlichen Raum, sondern auch um die zahlenmäßig viel häufigeren Übergriffe im sozialen Nahbereich.

Los geht`s um 18.30 Uhr am Eigelstein (Sammeln ab 18 Uhr). Quer durch die Stadt wird bis zum Zülpicher Platz marschiert, wo es gegen 20 Uhr eine Abschlusskundgebung (hier sind auch Männer Willkommen) geben wird.

ALLE FRAUEN UND MÄDCHEN SIND HERZLICH EINGELADEN, SICH ZU BETEILIGEN.

Hier findet ihr den Aufruf von Lila in Köln.

» »

13.8. Slutwalk in Köln!

Juhu, es wir jetzt auch einen SlutWalk in Köln geben:
13.8. ****15h*****Domvorplatz

*Slut Walks* kommen nach Deutschland!

Die ersten *SlutWalks* formieren sich nun auch in Deutschland. Am 13. August wird es einen nationalen und möglicherweise weltweiten SlutWalk geben. Informationen und Kontaktdaten gibt es (leider meist nur) auf Facebook. Eine Übersicht über alle *SlutWalks* in Deutschland und Österreich hat slutwalks.net (mehr…)

»

19. 7. Inhalte Café: Street Harassment – Belästigung auf der Straße

Jede als Frau oder Trans* wahrgenommene Person hat Erfahrungen mit Belästigung in der Öffentlichkeit: Pfiffe, Grabschen, Anlabern, Glotzen, Verfolgen1. Inwiefern bewirken diese Erfahrungen, die oft als „normal“ hingenommen und nicht hinterfragt, geschweige denn gekontert werden, dass sich Frauen im öffentlichen Raum nicht sicher fühlen und wie können wir uns dagegen wehren?
Auf streetharassment.wordpress.com, stopstreetharassment.com sowie auf dortmund.ihollaback.org sammeln Frauen und solidarische Männer Informationen über öffentliche Belästigung und zu Gegenstrategien; am 20. März dieses Jahres trafen sich Aktivist_innen zum ersten Internationalen Anti-Street Harassment-Tag.

  1. Was ist mit z.B. rassistischen/homophoben Übergriffen auf männlich wahrgenommene Personen? Ist das was anderes? Auch das wollen wir diskutieren.

    [zurück]

»